Rückgabe.. Recht?

Es gibt da diesen weitverbreiteten Irrglauben, jedes im Laden gekaufte Produkt könne man innerhalb einer gewissen Zeit ohne Angabe von Gründen zurückgeben. Einfach so, egal wie es aussieht.

Nur für die Allgemeinheit : Nein. Das ist nicht so. Nein. Echt nicht. Nie gewesen.

Es gibt das Fernabsatzgesetz, welches besagt, daß z.B. im Internethandel gekaufte Produkte innerhalb von 14 Tagen nach dem Kauf bei einem Händler (nicht : einer Privatperson) ohne Angabe von Gründen zurückgegeben werden können. Allerdings auch nur, wenn sie keine auffälligen Gebrauchsspuren aufweisen und sicher auch keine benutzten Verbrauchsmaterialien wie Papier oder Tinte.

Kommen wir wieder zum Thema. Da geratenviele Leute mit all diesen Bestimmungen und Möglichkeiten arg durcheinander. Da ist dann der ältere Herr, der eine vor einem Jahr gekaufte Batterie zurückgeben will, weil sie nicht mehr funktioniert. „Ich hab doch Garantie!“ ..

Oder der Student, der sich vor zwei Wochen einen Drucker gekauft  hat und den Drucker dann zurückgeben möchte (natürlich mit leeren Patronen), weil er ihn ja jetzt nicht mehr benötigt. „Ich hab doch zwei Wochen Rückgaberecht“ .. Klar..

Patronen sind generell gerne genommen. Anhand des Gewichtsunterschiedes zwischen nachweisbar voller und gebrauchter Patrone lässt sich recht sicher darstellen, ob der Kunde jetzt flunkert oder nicht. „Die Patrone funktioniert nicht in meinem Drucker. Wird nicht erkannt.“ .. Ok, warum bitte ist sie dann leer?

Den Vogel abgeschossen hat aber die latent überfordert klingende Dame am Telefon neulich. Sie habe sich vor zwei Wochen einen PC gekauft, den würde sie gerne zurückgeben. Nein, defekt wäre der Rechner nicht, sie habe sich nur inzwischen einen besseren gekauft und bräuchte den anderen ja nun nicht mehr. Die Verpackung allerdings wäre wegen ihres momentan stattfindenden Umzuges leider im Müll gelandet, die beiliegenden CDs und auch Tastatur und Maus hätte sie dem Sperrmüll überlassen weil die ja eh zu nichts nutze waren. Ach ja, das Kleinkind hat ein paar Kratzer auf das Gehäuse gemacht und Teile eines Schokoweihnachtsmannes im DVD-Brenner eingesperrt.

Ernsthaft, genau so hat sie es geschildert!

Und tatsächlich, er kam. Meine Lieblingsaussage : „Ich habe doch 14 Tage Rückgaberecht.“ . Sogar in Verbindung mit dem Klugscheisser-ohne-Ahnung-Modus : „Sie können den doch eh an den Hersteller zurückschicken.“ .. Klar können wir das. Leider bekommen wir nur kein Geld mehr dafür..

Advertisements

8 comments so far

  1. Ladenblogger|Corey on

    es wäre echt traumhaft wenn man kompetenz und gesunden menschenverstand auch beim großhändler ordern könnte! das fürn spotpreis oder als give away angeboten und unser aller verkäuferleben wär himmlisch ruhig und nervenschonend! 😀

  2. Andy on

    “Ich habe doch 14 Tage Rückgaberecht.”

    Eines meiner „Lieblingsthemen“. Bei uns (als kleiner PC-Fachladen) kommen Kunden immer wieder auf die Idee Einzelteile wie Boards, Rams, Grafikkarten etc. für ihren defekten PC zu kaufen um ihn selbst zu reparieren.
    Sie stellen dann fest, dass es doch nicht z.B. das Board war und denken sie können ein benutzten Artikel dann einfach so zurückgeben … .

    Ich bleibe da hart und notfalls verzichte ich auf solche Kunden. Alternativ bieten wir einen Rückkauf je nach Zustand des Artikels an (5% bis 50% weniger).

  3. i-Tüpfelchen on

    Zu geil! Nur schade, dass die Leute wirklich so sind…

  4. Hoschi on

    Meine Nummer Eins bleibt:
    „Ich habe das hier gekauft und möchte es gegen etwas anderes umtauschen. Den Kassenbon habe ich nicht mehr, aber meine Freundin kann bezeugen, daß es von hier ist. Letzte Woche bei AkteSternTV haben die gesagt, daß das geht!“

  5. Thomas on

    auch bei uns ist diese Thematik ein dauerbrenner.
    da muss man einfach „hart“ bleiben…

  6. magmaton on

    Also ich kenne nur „Der Alten den String entfernen“ *g*

  7. Marc B. on

    Toll, deine Rechtskenntnisse. Das „Fernabsatzgesetz“ gibt es seit 2003 nicht mehr, die Reelungen zum Fernabsatz wurden damals ins BGB integriert und sind jetzt im §312D BGB enthalten.

  8. computerfuzzi on

    Toll deine Fähigkeiten als ungeliebter Besserwisser in Blogs für schlechte Stimmung zu sorgen.

    Die Bestimmungen des ehemaligen Fernabsatzgesetzes sind fast im Wortlaut und nur durch wenige Ergänzungen ins BGB übernommen worden. Der berühmte „Volksmund“ spricht immer noch vom Fernabsatzgesetz und meint damit eben den von dir so klug vorgetragenen Teil des BGB. Nun zufrieden?

    Irgendwie habe ich das Gefühl, du schreibst auch Leserbriefe an alle Medien die dir unterkommen, weil ein ahnungsloser Redakteur das Wort „Stromverbrauch“ genutzt hat obwohl doch jeder halbwegs begabte Troll weiß, daß Strom nicht verbraucht wird. Untergang des Abendlandes, wo kommen wir da hin.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: