Dreist..

Einige versuchen es immer wieder – sei es der Jugendliche, der versucht eine Finanzierung über TV, PC, Monitor, Waschmaschine abzuschließen und einfach mal eine Gehaltsabrechnung fälscht um den Finanzierungskredit zu bekommen. Oder der Mann, der eine teure Hardware zurückgeben will und offenbar hoffte, dass man die Verpackung vor der Rücknahme nicht komtrolliert, es lag nämlich ausser der Anleitung nur ein Stück Holz in der Packung um Gewicht vorzutäuschen.

Aber besonders dreist waren dann doch die Leute damals, die einen PC gekauft haben und am Folgetag zurückbringen wollten mit der Aussage : „geht nicht an“. Noch ein bisschen laut werden, Chef verlangen, mit Anwalt drohen – und schon hatten sie ihr Geld wieder. Dummerweise stellten wir dann später fest, dass a) die von den Kunden für die Rücknahmequittung  angegebene Adresse falsch war  und b) der PC gar nicht funktionieren konnte, weil sie nämlich die CPU ausgebaut und dann den CPU-Kühler wieder raufgeploppt haben.

Es werden übrigens auch immer mehr Leute, die versuchen, eine externe Festplatte zurückzugeben – in der Hoffnung, dass wir nicht bemerken, dass sie statt der eigentlichen Festplatte einen Beutel Torf oder eine uralte 500MB-HDD eingebaut haben. Ernsthaft, besonders die Sache mit dem Torf fand ich sehr dreist.

Advertisements

10 comments so far

  1. Matthias on

    Leute gibt’s, das glaubt man garnicht… auf die Ideen wäre ich im Leben nicht gekommen o.o

  2. computerfuzzi on

    Joa und bitte nicht nachmachen! 🙂

  3. StevieMC on

    Unschlagbar auch vor einigen Jahren die Sache mit dem Aldi PC: statt des PCs waren im Originalkarton Steine mit dem Gewicht des Originalrechners… Wurde nicht seitens des Marktes kontrolliert (wie blöd bei mehreren hundert Euro Warenwert) und erfreute dann den zweiten Käufer beim Öffnen. Daß Kunden speziell im PC-Bereich „umgebaute Hardware“ zurückgeben, ist mir leider auch bekannt. Im kleineren Einzelhandel würde das sicher so nicht passieren, da der Kundendruck nicht so hoch ist und daher auf solche Fälle mit einem „Klar, das probieren wir mal gerade aus!“ + sofortiger Fehlersuche reagiert wird, was bei den Ketten leider nicht so möglich ist. Trotzdem, diese Betrugsmasche ist das allerletzte und wird bei Häufung zu strengeren Rücknahmekriterien führen. Der Kunde, der der sich wirklich vergriffen hat & dabei ehrlich ist, hat dann das Nachsehen… Wie groß ist bei Euch das Verhältnis von „Rückgabebetrug“ zu „Ehrlicher Rückgabe“ ?

  4. computerfuzzi on

    Oh, den Rechner mit fehlender CPU haben die Kollegen damals schon ausprobiert. Aber auch im kleinen Fachgeschäft wird nicht immer das komplette Programm abgespult – CPU tauschen, RAM tauschen, etc. – so viel Arbeit kann man sich oft gar nicht machen.
    Dazu kommt, dass die Geschichte sich noch im Vorweihnachtsgeschäft abgespielt hat, wo eh keinerlei Zeit bleibt.

  5. Stephan535 on

    Wie probiert man denn einen PC mit fehlender CPU aus?

  6. computerfuzzi on

    Naja, im Weihnachtsgeschäft schaut es einfach aus – man schliesst den PC an, merkt, dass er nicht anläuft und schickt ihn zum Hersteller 😉 . Und glaub mir, selbst das kostet Zeit, die man normalerweise nicht hat wenn der Laden gut läuft. Selbst mit deutlich mehr Mitarbeitern würde das nicht klappen..

  7. Ladenblogger|Corey on

    so ne unverschämtheit ey. anstatt se sich freuen im fachgeschäft überhaupt ne rückgabemöglichkeit zu haben, bescheissen se einen noch vorn und hinten. und dann is man wieder serviceunerprobt. janee….

  8. noch ein Markus on

    Torf?
    in einem externen Festplattengehäuse?
    😀

    „guten Tag, ich hätte gern eine externe Festplatte.
    ich hab Rhododendren gepflanzt da brauch ich noch was guten Torf zu“

  9. Schmidtie on

    Wow, also das es leider immer mehr Menschen ihre kriminelle Ader entdecken ist schlimm, aber auf die Ideen muss man echt erst mal kommen.

  10. Zefiro on

    Erinnert mich an einen hier meinem ehemaligen Wohnheim. Ein Blitz hatte ihm ziemlich viel seiner nichtmals so alten Hardware zerlegt (irgendwie hatten wir anderen Glück). Ein paar Tage später hatte er das meiste wieder neu. Einmal identische Komponten vom lokalen Fachmarkt kaufen und direkt als DOA zurückgeben…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: