Dreckspatz

Immer wieder interessant, was man so den Tag über alles wieder aufräumen muss. Ich hoffe immer stark, einige unserer Kunden sind daheim etwas ordentlicher als in der Öffentlichkeit.

Neulich war es eine leere Tintenpatrone im Tintenpatronenregal, direkt neben dem Behälter für leere Tintenpatronen. Ist ja ok wenn jemand seine alte Patrone zum Vergleichen mitbringt. Die leere und immer noch tropfende Tintenpatrone aber dann einfach ins Regal zu werfen, wo sie die Verpackung diverser anderer Teile in Mitleidenschaft zieht ist nicht sehr nett.

Andere Leute entsorgen ihre Mettbrötchen angebissen im Regal. Auch nicht sonderlich freundlich, vor allem, wenn die Dinger auch noch heimtückisch hinter die Verpackungen geschoben werden und man sich einige Zeit lang wundert, warum es so seltsam riecht. Ich darf aber beruhigen, wir finden so etwas normalerweise im Laufe eines Tages, verwesende Fleischreste wird keiner bei uns finden.

Warum einige Leute aber aus allen Halterungen die Preisschilder und die „Einleger“ herausfummeln um sie dann wild ins Regal zu werfen ist mir ein noch größeres Rätsel. Wenns denn Kinder wären, da habe ich (bis zu einem gewissen Alter) durchaus Verständnis. Aber teilweise beobachtet man im Augenwinkel „normale“ Erwachsene dabei.

Vielleicht denken diese Leute ja alle wie meine Ex-Freundin. „Was beschwerst du dich eigentlich, dass du nach der Arbeit kaputt bist. Ihr Verkäufer steht doch eh nur den ganzen Tag in der Gegend herum und macht nichts.“

Ich hätte im Weihnachtsgeschäft gerne mal mit ihr getauscht.

Advertisements

8 comments so far

  1. Matthias on

    Bei solchen Kommentaren kein Wunder, dass sie nur Ex ist 🙂

  2. -.ZacK.- (AHCT Azubi) on

    Bei uns hält sich dieses Problem ob der Größe unseres Geschäfts doch zum Glück sehr in Grenzen. Auch da wir ja quasi immer zugegen sind.
    Aber auch ich habe es schon erlebt, dass eine Tintenpatrone einfach mitten auf unserem großen Präsentationstisch abgestellt wurde.. ..das macht schicke Flecken!
    Wenigstens kann es dir nicht (wie zB dem Shopblogger) passieren, dass TK-Ware irgendwo im Regal auftaut..

  3. StevieMC on

    Lieber Matthias,
    anscheinend warst Du noch nie im Einzelhandel tätig, speziell nicht im technischen Einzelhandel mit erklärungsbedürftigen Produkten. Weihnachten ist IMMER „Full House“, speziell in der PC-Abteilung! Gönn Dir den Spaß und mach zur Weihnachtszeit mal ein Praktikum in der PC-Abteilung bei einer der großen Ketten… Viel Freude wünsche ich dir dann bei der unzähligen Schar kaufwilliger Menschen, die sich „mal eben im Detail, dauert ja nicht lange, oder ?“ die Infos für Notebook, Navi, Software und Co. holen während hinter dem Verkaufenden 10 Leute mit den Hufen scharren und dazwischenfragen, ob sie heute auch noch mal dran sind.
    Richtig ist, daß es nach der Umtausch-/Gutscheineinlöse- welle ab Ende Januar ruhiger wird. Schließlich hatten die meisten für Weihnachten (mal wieder) das vorhandene Buget überzogen und die Jahresabbuchungen für das neue Jahr waren fällig. Hier kann man im Verkauf mal durchschnaufen und den 1. Teil des Jahresurlaubes nehmen. Spätestens Anfang März sind alle wieder lequide und rennen los, um sich die verschobenen Wünsche zu erfüllen.
    Stressig wird es dann wieder zu Ostern und den Sommer-ferien.
    Sicher hat man als Kunde manchmal den Eindruck, eine Kleingruppe Verkäufer würde nur Quatschen, statt sich um die Kunden zu mühen – aber das ist nur zu geringen Teilen so.
    Dass Dein Kommentar bzgl. der Ex-Freundin des Computerfuzzis schwachsinnig ist, weißt Du selbst, gelle?

  4. Matti12 on

    Hallo StevieMC

    Natürlich hast Du Recht zwecks Stress im Einzelhandel. Ich bin Optiker (d.h. ebenfalls Einzelhandel, viel Beratung und komische Kunden. Glücklicherweise reichen die nicht um einen Blog zu füttern 🙂

    Aber ich glaube, Matthias wollte computerfuzzis Beitrag ja gar nicht kritisieren (oder wo liest Du das in seinen 10 Worten?) sondern nur anmerken, dass eine zwischenmenschliche Beziehung nicht lange überleben kann, wenn ein Partner (vermutlich regelmäßig) mit derartigen Bemerkungen aburteilt.

    Gruß,

    Matti12

  5. Flo on

    @Stevie:
    Erst lesen, dann verstehen, danach denken und dann schreiben 😉

  6. computerfuzzi on

    Ich hab den Kommentar jetzt auch nicht als böse gegen mich interpretiert.

    Es stimmt nämlich – bei DEN Kommentaren, die die Frau teilweise abgelassen hat, ist es wirklich kein Wunder, dass sie nur noch meine Ex ist. Und JETZT bin ich mit der tollsten Frau der Welt verheiratet, die leidet zwar auch ab und an unter Arbeitszeiten, seltsamen Personalplänen und fußkranken Menschen – aber sie hat Verständnis.

  7. StevieMC on

    Hallo Matthias,
    sorry, da habe ich Dich doch wohl mißverstanden 😦 Ich war davon ausgegangen, daß Du diese Situation im EH extrem anzweifelst. Falscher Kontext – Mist!

  8. abraxa on

    _das_ will ich aber auch gehofft haben herr computerfuzzi 🙂

    aber manchmal, also eingentlich ziemlich häufig, wünschte ich mir etwas wenigwer stress für dich und familienfreundlichere arbeitszeiten…

    *knutsch*


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: