Man kann sich auch dumm anstellen..

Ein Kunde kauft ein Samsung-Notebook. Da es sich um ein etwas älteres Modell handelt, ist dort noch Windows Vista installiert, der Kunde bekommt aber einen Gutschein für ein gratis-Windows7-Update dazu. Da ich schon mitbekommen habe, dass die Samsung-Internetseite viele Geräteklassen als angeblich „nicht upgradeberechtigt“ einstuft, gebe ich dem Kunden gleich noch die kostenfreie 0800-Telefonnummer vom Servicecenter des Upgradedienstleisters mit.

Knapp 10 Tage nach dem Kauf erscheint der Kunde wieder und gibt das Notebook zurück. Leider nicht bei mir sondern bei meinem Teamleiter. Der Kunde beschwert sich, dass das Upgrade ja 25 Euro kosten würde. Fragezeichen in den Augen des Teamleiters. Nee, der Upgradegutschein, den würden die ja nicht annehmen. Noch mehr Fragezeichen. Und es wäre ja eine Frechheit, mit einer kostenlosen Hotline zu werben, wenn die Hotline von Samsung dann doch kostenpflichtig wäre. Ok, das ist sie tatsächlich. Die von Samsung. Die Hotline, die einem bei Upgradefragen aber gar nicht weiterhilft. Dafür gibt es ja die 0800-Hotline. Die hat der Kunde aber gar nicht angerufen. Denn bei der Samsunghotline konnte man ihm ja nicht helfen und wollte nur zu einer wahnsinnig teuren 0800-Hotline verweisen. Klar. Und dass die zufällig die gleiche Nummer hat, wie die, die dich ihm aufgeschrieben habe ist ja egal.

Langer Schreibe kurzer Sinn – mein Teamleiter hat dem Typen das Gerät zurückgenommen. Obwohl das Notebook stark verkratzt war, die Verpackung beschädigt war und ein Kratzer das Display verunstaltete. Ergo – unverkäuflich, Samsung nimmt es natürlich eh nicht zurück, also ein Totalschaden und viele hundert Euro Verlust. Warum? Weil ein Kunde zu dumm war, die Nummer anzurufen, die ich ihm aufgeschrieben und die die Hotline des Herstellers ihm genannt hat. Und weil mein Teamleiter jede Konfrontation scheut.

Advertisements

9 comments so far

  1. Martin Sp. on

    Eine bschäftigte Verpackung ist mal was Neues 🙂

  2. Franz on

  3. Franz on

    Deine Blogsoftware schneidet die URL beim Sonderzeichen ab.

  4. nahversorger on

    Den Verlust von mehreren hundert Euro wird dein Teamleiter mit diesem Kunden sicherlich nicht wieder einfahren, den er durch die Rücknahme des „Totalschadens“ bei Laune zu halten versucht. Das dieser überhaupt noch einmal wiederkehren wird ist ja schon fraglich.

  5. SPages on

    Als „B-Ware“ dürft ihr ihn wohl nicht wieder in den Laden stellen? Kann mich erinnern mal in einem Mediamarkt auf der Verpackung eines Gerätes gesehen zu haben „Reduziert – Technisch I.O., optisch kleine Mängel“.

  6. computerfuzzi on

    Klar, je nachdem, wie sehr die Mängel ausfallen, geht der Preis für so ein Gerät schon runter. Komplett abschreiben geht einfach nicht, selbst wenn man nur noch 200 Euro dafür bekommt, besser als nichts. Aber Verlust macht man trotzdem ganz arg. Wegen der Dummheit von einigen Leuten..

  7. Matthias on

    Wie wird sowas überhaupt Teamleiter? Ich dachte, dafür müsste man ein klein wenig Schneid haben.
    Lass mich raten: Kontakte?

    • abraxa on

      japp – genau – anders kann es nicht sein

  8. Florian on

    Gibt es eigentlich einen Trick wie man einfacher an solche Notebooks ran kommt… also die B-Ware… oder steht die wenn sowieso irgendwo offen zum Verkauf?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: