“Triff verbindliche Aussagen dem Kunden gegenüber”..

Würde man manchmal gerne, geht aber nicht immer so, wie man es plant. Ein Kunde möchte gerne eine etwas exotischere Hardware jenseits des Standardsortimentes haben. Kein Problem, lässt sich bestellen. Da der Kunde es etwas eilig hat, ruft man beim Großhändler an und fragt nach, ob das Produkt lieferbar ist und bis wann mit der Lieferung gerechnet werden kann. Auf das fröhliche “morgen, spätestens übermorgen”, das ich dem Kunden weitergegeben habe, folgte von seiner Seite ein frohes Nicken, so dass ich das Teil dann auch gleich bestellt habe..

Einen Tag später, der Kunde ruft an und fragt, ob er denn wider Erwarten schon glück hat mit seiner Hardware. Nein, leider noch nicht, ist aber ja noch alles im Zeitplan.

Noch einen Tag später, das Lager vermeldet, dass alle Paketdienste durch sind, das bestellte Teil aber nicht dabei war, ist der Kunde schon etwas weniger fröhlich. Ich übrigens ebenso. Anruf beim Großhändler – “Öhm. Ja, also ihre Bestellung sehe ich. Aber da war ein wichtiger Kunde, der das Teil auch brauchte, den haben wir dann bevorzugt behandelt. Kommt aber morgen wieder rein, schicken wir dann gleich los.”. Ok.. Wichtiger Kunde? Da arbeitet man schon bei einem der großen, also der wirklich großen, Kunden und dann sowas. Mein Kunde war jedenfalls einverstanden, doch noch ein paar Tage zu warten.

Einige Tage später war das Teil immer noch nicht eingetroffen. Erneuter Anruf beim Händler. “Jaaaa, also, das ist mit dem Paketdienst raus. Und heute wieder eingetroffen, mit dem Vermerk, dass der Fahrer ihr Geschäft nicht gefunden hat.” – Nee, ist klar. Lustigerweise hat er aber die zehn anderen Pakete abgeben können bevor er gemerkt hat, dass er den Laden nicht finden konnte. Genau der richtige Zeitpunkt, um einmal tief durchzuatmen. Nach ein paar weniger freundlichen Worten an den Telefonpartner, erklärte dieser sich bereit, noch einmal per Express zu versenden. Dann wäre es am Folgetag garantiert da.

War es nicht. Der Kunde hatte dann auch kein Interesse mehr, nachvollziehbar. Abbestellen beim Händler ging laut seiner Aussage nicht mehr, da das Paket ja im Versand ist. Der Expressdienst hat dann übrigens noch zwei Wochen gebraucht, um das Gerät zu liefern. Auf dem beiliegenden Packschein stand netterweise der Termin vom Vortag.

Advertisements

5 comments so far

  1. noch ein Markus on

    ungeöffnet retour.
    und überlegen ob es Alternativen zu dem Großhändler gibt.

    Blödsinn, sowas.

  2. computerfuzzi on

    Retour passt. Den beleidigten Kunden ersetzt natürlich niemand. Und einen anderen Großhändler suchen ist nicht immer so einfach. Bei gewissen Märkten gibt es sehr umfangreich ausgehandelte Zahlungsziele, Retourenvereinbarungen, etc.. Daher ist die Wahl der Händler stark eingegrenzt, ein schneller Wechsel ist nicht immer möglich, besonders wenn gewisse Produkte eben auch nicht bei jedem Händler verfügbar sind. Man hat leider nicht immer die Möglichkeiten, die man gerne hätte – und die man hätte, würde man in einem kleinen Laden oder selbstständig arbeiten.

    • noch ein Markus on

      das Problem ist, wie du schon sagst, der verärgerte Kunde.
      weil für den liegt das Problem bei dir, der Vorhändler interessiert den -logischerweise- nicht wirklich.

  3. Björn R on

    Das an den Chef bzw einkäufer deiner Kette mal weiter melden…..

  4. Robbie on

    Auf jeden Fall eine sehr deutliche, schriftliche Beschwerde an den Hauptverantwortlichen einreichen und deutlich machen, dass man eine Art Wiedergutmachung/Kulanz erwartet.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: