Smartwatches

Immer mal wieder versucht die Industrie dem Kunden klarzumachen, dass gerade ein toller neuer Trend gestartet wurde und er, der Kunde, gefälligst Geld dafür auszugeben hat.

Aktuell ist der Hype um die Smartwatches entbrannt. Zumindest auf Herstellerseite, die potentiellen Kunden jedenfalls scheinen sich dafür nicht so recht zu interessieren. Kein Wunder, war doch die Qualität der schlauen Uhren zumindest in der letzten Generation mehr als unterirdisch.

Vor allem die Akkulaufzeiten von teilweise nur wenigen Stunden (für eine UHR, hallo? Gehts noch?) und schwer ablesbare Displays verhinderten den Spaß mit dem neuen Gadget. Mir lag vor zwei Jahren die zweite Sony Smartwatch zum Test vor und mein Urteil war entsprechend vernichtend: Eine Uhr, die man aufgrund ihres spiegelnden Displays nur im Haus nutzen kann, deren Akku nur wenige Stunden lang hält und die vor allem NICHT EINMAL DIE UHRZEIT ANZEIGT ohne dass man sie aus ihrem Ruhemodus weckt, ist halt einfach nur unnütz.

Nun gibt es eine neue Generation und von Google sogar ein angepasstes Betriebssystem. Die Uhren zeigen tatsächlich die  Zeit an und die Bildschirme lassen sich auch im Sommer ablesen.

Dennoch, für einen Erfolg reicht das nicht. Was macht man schon mit so einer Uhr? Email-Header anzeigen lassen, den Eingang einer neuen Messenger-Nachricht oder eine neue Spielrunde bei Quizduell – doll. Solange ich mit der Smartwatch keine Streitgespräche mit mimosenhaften Sportwagen führen kann bin ich kein potentieller Kunde. Das dürfte vielen Menschen so gehen – ein Gadget ohne Sinn ist ab und zu vielleicht mal nett, für 200 Euro gibts aber dann doch tollere Dinge.

In Kürze wird wohl auch Apple (und sogar Swatch) in den Markt einsteigen. Ob es Apple wie mit dem iPad gelingt, einen brachliegenden Markt für sich zu erobern? Ich glaube nicht. Zu wenige Anwendungsmöglichkeiten, zu viele technische Probleme, zu wenig generelle Akzeptanz. Anders als beim Release des iPad wird Apple kaum etwas revolutionär besseres als die Konkurrenz bieten können.

Oder doch? Ich lasse mich überraschen und freue mich auf Diskussionskommentare!

Advertisements

No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: