Keine Samsung-Notebooks mehr in Europa

Ach ja.. Samsung verkauft keine Notebooks mehr in Europa. Also so richtig, Verkaufsstopp. Wegen schlechter Verkaufszahlen. Wundert das jemanden? Jemanden, der nicht bei Samsung arbeitet zumindest? Mich wundert es kaum.

Vor einigen Jahren, noch zur Zeit beim Elektrodiscounter, habe ich Samsung-Notebooks sehr gerne verkauft. Das waren bis auf die üblichen Billigware-Ausnahmen fast immer nett konfigurierte Geräte mit sinnvollen Features und einem damals guten Service.

Irgendwann dann scheint Samsung eine Einsparmöglichkeit geortet zu haben: Service kostet Geld, das muss ja nicht sein. Fortan beklagten sich immer mehr Kunden über Probleme mit Reklamationen. Und auch unsere Serviceabteilung war nicht mehr wirklich begeistert.

Später dann kamen zudem vermehrt ultra-billig verarbeitete Notebooks auf den Markt, die ich eigentlich nicht so recht verkaufen wollte, wohl aber musste. Und seltsame Dinge wie falsch ausgezeichnete Notebooks (mit Onboard-Grafik geliefert, mit Nvidia-Einsteiger-GPU ausgezeichnet und beworben).

In letzter Zeit dürfte Samsung zudem mit Windows 8 zu kämpfen gehabt haben. Auch wenn das Betriebssystem mit dem 8.1-Update wieder halbwegs auf Kurs kam, wirklich viele Freunde hat Windows 8 da draußen nicht. Und es gibt ja auch noch Menschen, die Vista für ein gelungenes Betriebssystem halten. Nun ist es dank UEFI und anderer Zwangsbeglückungen nicht immer leicht (oder gar möglich), auf ein neues Samsung-Gerät Windows 7 zu packen. Genau DAS ist aber der Wunsch erstaunlich vieler Nutzer.

Samsung hat also versucht Geld zu sparen und hat dafür den Service massiv heruntergeschraubt. Dann haben sie versucht Geld zu sparen und die Qualität der bezahlbaren Geräte verschlechtert. Und sie haben die Kunden bei vielen Geräten mit einem ungeliebten Betriebssystem zwangsbeglückt. Fällt euch was auf, ihr da bei Samsung? Das waren drei verdammt große Fehler. Sicher, der auch von euch breitgetretene Tablet-Boom sorgt für deutlich einbrechende Notebook-Verkaufszahlen und die Gewinnspannen in diesem Bereichen waren nie sonderlich groß. Aber ein Ausstieg aus dem Markt wäre sicher nicht nötig gewesen, wenn ihr eure Kunden nicht für absolute Volltrottel halten würdet.

Advertisements

3 comments so far

  1. Zille on

    Ich habe einen großen, teuren Kühlschrank von Samsung. Der erste ging nach drei Tagen kaputt – am Samstag. Frag mal, ob du da Service bekommst. Wenn du dann über den Versandhändler(!) Service bekommen hast – Danke Otto – dann frag mal weiter, ob das Problem am Montag irgendwen beim Samsung-Service interessiert, geschweige denn ein einfaches „Entschuldigung für Ihre Unannehmlichkeiten“ wert gewesen wäre.

    Die Firma macht gute Handys, viel mehr würde ich da nicht mehr kaufen.

    • computerfuzzi on

      Ich bin ja sogar bei den Handys skeptisch. Dank TouchWiz ruckelt sich doch jedes Samsung-Gerät quasi zu tode. Der „gute Ruf“ von Samsung als Tablet- und Smartphonehersteller ist doch eher dem Krieg zwischen Apple und Samsung zuzuschreiben – wer Apple hasst, muss Samsung lieben. Oder so.

      • Zille on

        Naja, das S3 mini meiner Frau ist echt ok – aber wir haben auch keine riesigen Ansprüche 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: