Erinnerungen

2

Das auf dem Bild ist mein erster Computer – zumindest sah er anfangs noch so ähnlich aus, mittlerweile eher nicht mehr. Warum ich über einen uralten Uraltcomputer schreibe? Weil ich mich jüngst wieder daran erinnert habe, zusammen mit meinem Schwager. Und weil unsere Erinnerungen recht unterschiedlich waren.

Es war zwischen Mitte und Ende der 1980er-Jahre, ich war noch eher im einstelligen als im zweistelligen Alter angekommen. Eines Tages schleppte der Mann meiner Schwester (ja, sie ist deutlich älter als ich) ein Paket ins Wohnzimmer. Der Inhalt war der besagte MZ-800, ein hierzulande eher unbekannter Heimcomputer mit Z80-Prozessor. Gedacht war der Computer für meinen Vater, der nach einer langen Krankheit und vielen Krankenhaus- und Reha-Aufenthalten Konzentration und Feinmotorik üben sollte.

Mein Schwager brachte also diesen in einem kleinen Computerladen geschossenen Computer mitsamt eines als Monitor zu missbrauchenden Monitor aus dem Fundus seiner Familie mit. Dazu noch ein paar Kassetten mit Anwendungsprogrammen und Spielen, auch aus dem privaten Fundus und wie der Fernseher nur leihweise.

Mein Vater interessierte sich so gar nicht für den Computer und hat bis heute nicht verstanden, was man damit machen kann. War auch nicht unkompliziert, nach dem Start musste beispielsweise erst einmal das BASIC-Betriebssystem von Kassette geladen werden, damit der Rechner überhaupt etwas anderes als Maschinensprache versteht. In der Zeit hatte mein Vater schon wieder vergessen, warum er eigentlich vor dem Monitor sitzt und sich eine neue Beschäftigung gesucht. Zeit für den Nachwuchs: Ich eroberte den Rechner in jeder mir erlaubten Minute und war fasziniert. Konnte mich stundenlang nur mit der beiliegenden Grafikdemo (zeichnete ein paar Kreise und Striche auf den Bildschirm..) beschäftigen und habe immer wieder im BASIC-Code des Programms herumgespielt um zu schauen, was sich dann ändert.

Irgendwann nach einem Monat oder zweien holte der Schwager den Fernseher und die Kassetten wieder mit. Unwissend und ohne Internet wie ich war, wusste ich nicht, dass man den Rechner auch an den im Wohnzimmer stehenden Fernseher meiner Eltern hätte anschließen können. Ich war verzweifelt. In den folgenden Monaten schlich ich mich immer wieder zum Schrank in dem der PC eingelagert war, pulte den Computer heraus, gab ihm Strom und lauschte andachtsvoll dem „Piep!“ beim Betätigen des Powerschalters. Ich lud blind das Betriebssystem und startete die Demo-Programme. Und freute mich über gelegentliches Piepsen aus dem Lautsprecher, auch wenn ich absolut nichts sah.

Irgendwann hatte ich einen eigenen Fernseher, ein paar Infos im Kopf und einen MZ-800 in meinem Zimmer, mit dem ich weiter herumspielte. Nur echtes Spielen ging mangels Zock-Ware nicht mehr. Trotzdem ist mir der MZ-800 gut im Gedächnis geblieben, hat er doch meine Computerbegeisterung geweckt und ist damit maßgeblich an meiner Berufswahl beteiligt gewesen.

Mein Schwager hingegen hatte andere Erinnerungen. „Ach, das Ding haben wir irgendwann mal vorbei gebracht, stimmt. Fernseher? Oh, den habe ich wieder mitgenommen? Ist ja fies. Die Programme auch? Hättest du doch mit nem Doppelkassettendeck kopieren.. oh, wusstest du nich? Hmm.. Naja, das olle Ding war ja eh nicht wichtig oder?

 

DOCH, war es. Sehr wichtig sogar. Für mich zumindest. Übrigens, auch wenn der Rechner nicht mehr sonderlich hübsch ausschaut, er existiert noch (auf dem Dachboden meiner Eltern) und funktioniert sogar noch. Genauso wie mein einige Jahre nach dem Sharp angeschaffter C64. Den habe ich aufgrund verständnisloser Eltern selbst finanziert, was ein Jahr Sparen, Flohmarktstände und Aushilfsarbeiten im Familienkreis bedeutete. Und ein weiteres Jahr, um dann auch ein Floppylaufwerk kaufen zu können. Kassetten sind nämlich echt lahm 😉 .

Advertisements

2 comments so far

  1. verkaeuferchen on

    Zwar hatte ich nie die Gelegenheit, solch alte Schätzchen zu benutzen, so war unser erster Computer ein 2.86 mit MS Dos, aber ich lese gerne über die Erinnerungen derer, die das „digitale Zeitalter“ schon früher betreten haben.

    • computerfuzzi on

      War spannend 🙂 . Nach dem C64 kam dann bei mir auch lange nichts und dann ein 386SX. Wing Commander I habe ich mir schon zwei Monate vorher gekauft und seitdem die Verpackung und die Disketten angesabbert 😀 .


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: