Archive for the ‘Galaxy S6’ Tag

Ausprobiert: Samsung Galaxy Fit im (Kurz-) Test

Samsung Galaxy Gear Fit

Samsung Galaxy Gear Fit – gut zu sehen ist die bereits abgeblätterte Farbe am Rahmen.

Vor einigen Jahren habe ich für einen Auftraggeber Sonys damalige Smartwatch getestet und war nicht wirklich überzeugt. Die Idee, eine Erweiterung des Smartphones am Arm zu tragen und Nachrichten schnell ohne das Telefon aus der Tasche ziehen zu müssen klang reizvoll. Die Umsetzung war grauenvoll.

Nun sind einige Jahre ins Land gegangen und es erscheinen smarte Uhren mit wirklich sinnvoller Technik und mit echtem Nutzen für den Anwender. Besonders im Auge haben die Anbieter dabei offenbar Fitnessfunktionen. Joggen und den Puls im Blick haben, dabei den Medienplayer im Smartphone steuern können und nebenbei einen genauen Schrittzähler am Arm zu haben, das ist tatsächlich reizvoll. Ich nutze für diesen kurzen Test seit einiger Zeit die Samsung Galaxy Gear Fit.

Weiterlesen

Advertisements

Smartphones: Muss es immer Highend sein?

Wenn ich Smartphones und Tablets teste, dann meistens Highend-Geräte aus der preislichen Oberklasse. Samsung Galaxy S6, iPhone 6, Topmodelle von LG, HTC und und und. Kaum eines der Geräte ist für weniger als 400 Euro erhältlich. Dafür schauen die technischen Daten natürlich lecker aus – hochgezüchtete Quad- oder Octacore-Prozessoren, schnelle Grafikchips, viel RAM und Flash, hochauflösende Displays und und und. Muss ja für ne gewisse Zeit „halten“ ohne dass es veraltet.

Und dann steht der nächste Vertragswechsel an und die Leute tauschen ihr ehemaliges Highendmodell flott gegen das nächste Highendmodell, muss man ja, sonst läuft ja nix mehr. Zumindest versuchen uns das die Anbieter dauernd einzureden. Doch stimmt das wirklich? Sind Mittelklasse-Geräte unbenutzbar langsam?

Nein, natürlich sind sie das nicht. Klar, ein S6 oder iPhone 6, die haben schon Vorteile. Pulssensoren! Hey! Displays, bei denen man die Pixel nicht mal mit der Lupe erkennt. Das Logo wirkt als Statussymbol. Das *muss* doch einen Aufpreis von 400 bis 600 Euro wert sein oder? MUSS!

Das redet man sich gerne ein, wenn man gerade so viel Geld für solch ein Gerät bezahlt hat, klar. Oder hat hier schon mal jemand etwas klar überteuertes gekauft und dann gesagt „logisch habe ich mich über den Tisch ziehen lassen und das billige Gerät hätte locker gereicht. Aber ich zahle gerne dreimal so viel Geld, ich hab’s ja!“?

In den letzten Monaten konnte ich mehrfach den Direktvergleich machen: Wie schlagen sich preiswerte Smartphones in der Preisklasse bis 160 Euro gegen die Topmodelle? Lohnt sich der Aufpreis? Meine Antwort ist einfach: Nein, der Aufpreis lohnt sich in den seltensten Fällen.

Weiterlesen