Leben und bloggen aus der Burg im Mittelrheintal

Aktuell suchen die Rhein-Zeitung, die Generaldirektion Kulturelles Erbe (GDKE) und die Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz e.V. einen mutigen, offenen und kreativen Menschen, der gewillt ist, ein halbes Jahr auf einer Burg im Mittelrheintal zu leben und von dort zu bloggen. Das hat nun erst einmal erschreckend wenig mit meinen sonstigen Themen hier im Blog zu tun – weder sind dort die Wände mit Tablets tapeziert, nicht hat sich AMD oder Nvidia in die Räumlichkeiten eingekauft. Und trotzdem reizt mich die Vorstellung ungemein.

Nehmt mir dieses schwärmerische Posting nicht übel, auch ein Computerfuzzi braucht seine Träume. Und von Burgen, der malerischen Landschaft dort unten und der Kombination aus beidem träume ich tatsächlich schon sehr lange.

Nun wohne ich schon seit einiger Zeit denkbar weit von Burgen und Bergen entfernt – direkt neben meinem Haus schlängelt sich ein Seitenarm der Elbe, den schon Störtebeker und seine Mannen zwecks Nahrungs- und Goldbeschaffung befahren haben. Und ich liebe die Gegend hier, die endlosen Weiten, die steife Brise, die Elbe (die sich hier wirklich gigantisch und majestätisch durch die Elbmarsch windet) und die Nähe zur Nordsee.

Da ich aber auch schon meine Zeit in Stuttgart und im schwäbischen Umland hatte, kenne ich auch Landschaften mit anderen Reizen als die Auen hie vor der Haustür – und, verratet es bitte nicht weiter, ich vermisse die Burgen schon sehr stark. Daran konnte auch ein Wochenende im Winter auf der Burg Lohra im Harz nichts ändern, ganz im Gegenteil.

Nun ist es also wieder so weit, ich träume und schwärme, lese mir Infos über die Gegend und die Menschen dort an, erforsche die Geschichte der Burg Sooneck und mein Hirn macht Purzelbäume beim verstohlenen Ausarbeiten von Textbeiträgen für ein potentielles Burgenblog. Sogar Fragmente einer mittelalterlich angehauchten Kurzgeschichte (oder, wer mich kennt, eher-nicht-so-kurz-Geschichte) spulen sich da von selbst vor dem inneren Auge ab. Besten Dank dafür auch an Peter Lancester, der mit seinen grandiosen und zu unrecht von der Allgemeinheit missachteten Anderwelt-Romanen einiges an Sehnsucht freigelegt hat.

Advertisements

12 comments so far

  1. computerfuzzi on

    Und, wie seht ihr das Thema? Spannendes Projekt oder dumme Tagträumerei?

  2. Martin8703 on

    Naja, träumen ist schön, aber mit Familie kann man ja schlecht ein halbes Jahr einfach mal so auf eine Burg ziehen 😉

    • computerfuzzi on

      Man kann die Familie aber daheim lassen und sie am Wochenende besuchen oder vorbeikommen lassen. Meine Frau würde mich unterstützen, was wohl das Wichtigste an der ganzen Sache ist. Fast noch wichtiger als das ausgelobte Gehalt.

      • Martin8703 on

        Wenn man es macht um Geld zu verdienen… ich kann da nur für mich persönlich sprechen: Ich würde meine Familie nicht so lange alleine lassen. Aus demsleben Grund lehne ich auch alles an beruflichen Projekten ab, wo ich regelmäßig mehr als drei Tage pro Woche reisen müsste. Aber wie gesagt, das muss jede Familie für sich entscheiden. 🙂

  3. Das Verkäuferchen on

    Was ist jetzt eigentlich bei dem Thema Burg rausgekommen? Werden Eure Lordschaft in Balde Burgherr?

    Also wenn deine Frau dich darin unterstützt.. Dann würd‘ ich es an deiner Stelle machen.

    • computerfuzzi on

      Angesichts der extrem vielen und teilweise wohl auch sehr umfangreichen Bewerbungen mache ich mir da jetzt keine allzu großen Hoffnungen. Toll wäre es natürlich immer noch und ich habe tausende Ideen, was man dort alles an Projekten rund um das Tal und die Burg machen könnte.

      Wenns nicht klappt wird 2015 aber trotzdem toll, vor kurzem startete ein weiteres Projekt an dem ich mitarbeite. Etwas komplett anderes aber ebenfalls extrem spannend. Eine euphorische Meldung wirds hier im Blog geben, sobald das Planungs-Grundgerüst für die Öffentlichkeitsarbeit steht.

      • Das Verkäuferchen on

        Na da bin ich ja mal gespannt! Mir gefällt dein Schreibstil. Wenn es also etwas geschriebenes ist, werde ich es,mir definitiv anschauen 😀

    • Aileen on

      In awe of that anewsr! Really cool!

  4. computerfuzzi on

    Ich spoilere minimal: Das Februar-Projekt wird zwar primär nichts geschriebenes sein, es hängen aber zahlreiche Schreib-Aufträge mit dran. Wenn alles gut läuft auch für bekannte Medien. Ich könnte mir sogar ein eBook mittleren Umfangs zusätzlich vorstellen.

    • Das Verkäuferchen on

      Na jetzt machst du mich noch neugieriger! Im Februar also.. Bis dahin hab‘ ich es sicher schon vergessen, sodass es dann eine riesen Überraschung für mich wird ^^

      • computerfuzzi on

        Garantiert nicht, wir werden damit wohl auch in den Mainstream-Medien präsent sein 🙂 .

      • Das Verkäuferchen on

        Darüber würde ich nichts mitbekommen. Wenn bei mir der Fernseher läuft, dann gucke ich Filme und Dokumentationen über VoD, oder Pay TV. Aufgrund meiner Arbeitszeiten habe ich starke Abstriche gemacht.. als erstes wurde die Werbung gestrichen.

        Wenn du aber rechtzeitig Bescheid gibst, also vor der Ausstrahlung, wann und auf welchem Sender es zu sehen ist, mache ich für dich eine Ausnahme 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: